CP5, CP20 und so..

Nach dem gestrigen spontanen Ruhtetag, gab es heute einen CP5/CP20 Test, damit ich für den Wettkampf am Sonntag mal eine Richtschnur habe. Während dem warm fahren die 3×1 Minute hohe Frequenz eingebaut, auch wenn ich das nicht 100% raus stoppe.
Nach knapp 40 Minuten fiel der Startschuss, das ganze auf relativ flacher Strecke (wie am Sonntag) im Lennetal, 5 Minuten Anschlag im flachen ist immer k…, knapp an den 300 Watt vorbei geschrammt, Puls wollte auch irgendwie nicht hoch Durchschnitt von 145 ist da eher bescheiden, aber mehr gaben die Beine auch nicht her.
Im Detail waren es 299 Watt 39.7 km/h, damit war ich schonmal zufrieden. gute 10 Minuten locker gefahren bis ich wieder an meinem Ausgangspunkt war.Start für die 20 Minuten, grob hatte ich die 250 W anvisiert. Was für eine Plackerei, da die Strecke keine 20 Minuten ohne Ampel hergibt, habe ich nach ca. 13 Minuten gedreht, wo dann auch ein paar Watt liegen bleiben. Am Ende waren es dann 246 Watt, 144 Puls und 38.4 km/h Schnitt. Das passte auch ganz gut und wird dann mal mein Anhaltswert für Sonntag sein.
Nach ein bischen Erholung dann wieder Fahrt aufgenommen und zügig nach Hause gerollt.

Am Schlussanstieg dann nochmal das Messer ausgepackt und mit Druck das Stravasegmnet hoch gefahren (jetzt ging auch der Puls hoch). Schön durch gezogen und es fühlte sich super an. Im Endeffekt habe ich dort meine Bestzeit pulverisiert sprich von 4:48 auf 4:26 und auf den 2. Platz vor gefahren (und die 2 Sekunden zum KOM wären auch wohl noch gegangen). Im Vergleich zum CP5 Test mit 299 Watt habe ich dort einen CP5-Wert von 318 Watt gefahren, an Anstiegen ist das halt einfacher.
In Total waren es gute 62 km in 2 Stunden, anschliessend noch kurz die Laufschuhe geschnürt und unsere Zweimeilenrunde in 15 Minuten gelaufen, das passte auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.